Nachgefragt bei… NRW-Medienmacher*innen

Wir haben gefragt: Auf welche internationalen Märkte schaut ihr in 2020 besonders? Auf welche neue Technologie setzt ihr oder sollten eure Kunden setzen? Welches Schlag- oder Buzzword bleibt wichtig oder hat ausgedient? Welche Messen/Konferenzen/Festivals besucht ihr? Welche neuen Geschäftsfelder werden wichtig?

Und Branchenvertreter*innen aus NRW haben uns geantwortet:

Jules Banning (Startup Coach)

“Ein gutes Netzwerk ist und bleibt ein Schlüssel für ein erfolgreiches Business, besonders für Startups. In der heutigen Zeit sind dem Netzwerken kaum Grenzen gesetzt. Die vielen unterschiedlichen Accelerator- und Förderprogramme sowie andere Institutionen bieten gute Plattformen zum Austausch und zur Vernetzung. Zusätzlich gibt es viele spannende Events, die Menschen mit verschiedenen Kompetenzen und aus unterschiedlichen Branchen zusammenbringen wie z.B. den Pirate Summit. Ein absolutes Muss.”


Lukas Best (EDFVR – Erster Deutscher Fachverband für Virtual Reality)

“Wichtig in 2020 im Bereich Digital Reality bleiben die Anwendungen in Gaming und Entertainment, dabei spielt der Gamesmarkt eine maßgebliche Rolle als Innovationstreiber. Medizin, Learning und Industrieanwendungen sind weitere wichtige Bereiche, die innovative Entwicklungen im Bereich VR/AR Anwendungen herausbringen werden. Die einzigartigen, digitalen Möglichkeiten von XR für neuartige Erfahrungen in Zeit und Raum, in Business und  Co-Working unterstützen jede Innovationsstrategie. Wir als bundesweiter Verband haben auch internationales Know-how im Blick  – nicht zuletzt mit Konferenzpräsentationen im Rahmen unserer Partnerschaft „XR in NRW“ mit dem Mediennetzwerk.NRW.”
Benedikt Grindel (Ubisoft Blue Byte)

„In 2020 werden die Gamer stärker in den Fokus rücken. Sie sind viel mehr als Konsumenten, sie werden zu Teilhabern: Communities sind in die Entwicklung eingebunden und gestalten aktiv mit. 2020 wird auch ein Jahr von neuen Plattformen, sowohl im Bereich der Konsolen als auch bei Zukunftstechnologien wie Streaming und VR. Unsere Branche wird wachsen und Spiele werden ihre Rolle als Leitmedium weiter ausbauen. Und durch verbesserte Rahmenbedingungen können wir in Deutschland an diesem Wachstum teilhaben.“


Ralf Reichert (ESL Gaming)

“Das Jahr 2020 steht im Zeichen der esports-Nachwuchsförderung. Mit dem Start des Pendants zur Sporthilfe, der esports Player Foundation, ist ein Grundstein gelegt worden, um Nachwuchstalente mit Stipendien gezielt aufzubauen und ihre Karriere zu unterstützen. Schlüsselevent in diesem Jahr ist die ESL One Cologne. Mit 1 Million Euro Preisgeld kehrt das Turnier am 6.-12. Juli in die Lanxess-Arena zurück. Der große Trendsetter Mobile-Gaming wird seinen Siegeszug fortsetzen. Daher sind die ESL Mobile Open, aber auch die Intel World Open in Tokio weitere Must-Watch Events in 2020.”

Tobias Schiwek (divimove)

“Wenn Medienkonsum immer weiter fragmentiert, ist der Kampf um Aufmerksamkeit und Zielgruppen größer denn je.  Umso entscheidender wird es für Creator, Broadcaster, Marken oder Plattformen Narrative über Plattformen hinweg zu kreieren, die vor allem die Menschen, die ich erreichen möchte, in den Vordergrund stellen- mit Haltung und mit Mehrwert. Das gilt im Übrigen auch für unsere Künstler, denen wir helfen, zu plattformunabhängigen Persönlichkeitsmarken zu werden.  Es reicht eben nicht mehr aus, sich einfach Reichweiten von Meinungsmachern auszuleihen, um sich langfristig erfolgreich zu positionieren. Denn was passiert erstmal, wenn der Hype einer Kampagne oder einer Staffel vorüber ist, was, wenn meine Fans nicht mit mir „mitaltern“? Plattformübergreifendes Storytelling und die Übersetzung der Inhalte in die Sprache der Plattformen wie Instagram, TikTok, YouTube ist heute gefragter denn je. Unseren Partnern ermöglichen wir dies mit der Kombination aus der Reichweite von Europas größtem Influencer-Netzwerk, den preisgekrönten Geschichten unseres Digitalstudios UFA X und der Strategie-Expertise unseres internationalen Teams.”

Stephan Schmitter (RTL Radio Deutschland)

„Die Bedeutung von Audio on demand wird weiter zunehmen, denn das orts- und zeitunabhängie Nutzen von Audioinhalten wird immer wichtiger. Insbesondere das Interesse an Podcasts steigt rasant. Sie bieten eine spannende, vielseitige Form des Audioerlebnisses. Der Blick in die USA zeigt, dass der deutsche Markt großes Potenzial für die Erschließung neuer Zielgruppen und die Werbevermarktung birgt. Mit unserer Plattform AUDIO NOW und der Podcast-Produktionsfirma Audio Alliance haben wir hierfür die Weichen gestellt und freuen uns auf eine wachsende Inhaltevielfalt und eine immer größer werdende Podcast-Fangemeinde.“


← ZURÜCK
Förderer

Das Mediennetzwerk.NRW wird finanziert durch das Land Nordrhein-Westfalen sowie mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Der Ministerpäsident des Landes Nordrhein-Westfalen EUROPÄISCHE UNION Investition in unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE.NRW Investition in Wachstum und Beschäftigung