Deutscher Computerspielpreis: Drei Auszeichnungen gehen nach NRW

  • Bestes Deutsches Spiel und Beste Inszenierung:
    Zwei Auszeichnungen für Trüberbrook von btf aus Köln und Publisher Headup Games aus Düren
  • Bestes Jugendspiel: Unforeseen Incidents von Backwoods Entertainment aus Bochum

Am Dienstagabend, 09. April 2019, wurde im Berliner Admiralspalast zum elften Mal der Deutsche Computerspielpreis verliehen. In 14 Kategorien würdigte die Jury die besten Spiele des Jahres und vergab dabei insgesamt 590.000 Euro an Preisgeld. Dabei gingen drei Preise nach NRW.

Die NRW-Gewinner im Überblick

Trüberbrook der Kölner Entwickler bildundtonfabrik (btf) und Dürener Publisher Headup Games nimmt Computerspielpreise als Bestes Deutsches Spiel und als Beste Inszenierung mit nach Hause. Das Adventure-Spiel schafft es mit seiner Modellbau-Optik, eine unverwechselbare und eigenständige Facette dieses klassischen Genre zu entdecken.

Eine weitere Auszeichnung ging an Unforeseen Incidents der Bochumer Entwickler Backwoods Entertainment: Bestes Jugendspiel. Das Spiel überzeugt laut Jury durch eine spannende, hervorragend inszenierte Geschichte mit einer technisch bestechenden Umsetzung, die Jugendliche auch abseits klassischer Actionsettings gut unterhält.

Weitere Nominierte aus NRW waren Nova Nukers! (Studio: Lemonbomb Entertainment, Düsseldorf), Escape The Lost Pyramid (Studio: Ubisoft Blue Byte, Düsseldorf) und Fiete World (Studio: Ahoiii Entertainment, Köln). Die Film- und Medienstiftung NRW unterstützte die Entstehung des Spiels.

Mit dem DCP zeichnet der Branchenverband game – Verband der deutschen Games- Branche – gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die besten Computer- und Videospiele made in Germany aus.

Alle Gewinner und weitere Infos unter www.deutscher-computerspielpreis.de


← ZURÜCK
Förderer

Das Mediennetzwerk.NRW wird finanziert durch das Land Nordrhein-Westfalen sowie mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Der Ministerpäsident des Landes Nordrhein-Westfalen EUROPÄISCHE UNION Investition in unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE.NRW Investition in Wachstum und Beschäftigung