Gametreff NRW

Der Gametreff NRW ist ein gemeinsames Event des Mediennetzwerk.NRW und des von Z-Software organisierten Spieleentwicklertreffen NRW in Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW.

Wer auf Facebook ist, dem sei unsere Facebookgruppe zum Gametreff empfohlen.
Zum Thema könnt ihr mit #GametreffNRW twittern.

8. Gametreff NRW – 22. Februar 2018

 
Gründe zum Gründen: Learnings & Best Practices

 

Am 22. Februar 2018 luden wir zum ersten Gametreff im neuen Jahr wieder in die Filmwerkstatt Düsseldorf. Wir freuen uns, dass über 100 Teilnehmer unserem Ruf gefolgt sind und sich zu Vorträgen und Networking zusammen gefunden haben.

Gute „Gründe zum Gründen“ gab es für Andreas Hauber (N-gon Entertainment). Er steckt mit seiner Firma mitten in der Gründungsphase und berichtete taufrisch von all den guten und schlechten Erfahrungen, die dem Team täglich begegnen. Besonders ans Herz legte er den Gästen, dass man als Gründer sehr schnell Aufmerksamkeit generieren sollte – egal ob mit Werbeaktionen, über Social Media oder, wie bei ihm, durch einen Podcast. Darüber hinaus versucht er seine Leidenschaft direkt face-to-face zu übermitteln: in Workshops, bei Präsentationen auf Messen oder als Talk, wie bei unserem Gametreff NRW.

Obwohl erst kürzlich in den Gründungskosmos eingestiegen, können Andreas und seine Mitgründer Jonas und Robin bereits drei große Lehren aus ihrer Selbstständigkeit ziehen:
1) Die Gründung ist ein long term investement. Erfolg kommt nicht von heute auf morgen und gerade zu Beginn fließen alle Gewinne direkt in den Weiteraufbau der Firma.
2) Ohne Leidenschaft macht das Gründen keinen Sinn. Insbesondere wegen der Zeitintensität.
3) „Be in it to win it“, sagt Andreas.

Zum Schluss gab Andreas Hauber den Teilnehmern noch auf den Weg, dass Nordrhein-Westfalen das perfekte Bundesland für Gründer ist: „Hier in NRW gibts super viel Support. Das ist Geld, das für euch zum Greifen nah ist“.

Zudem schilderte Andreas Heldt die Gründungsidee von Z-Software, die Umsetzung und Gründung einer GmbH und die Erfahrungen aus 10 Jahren Spieleentwicklung als unabhängiger Developer.
Vom ersten hobbymäßig entwickelten Spiel im Jahr 2001 bis zur Gründung seiner GmbH vergingen sieben Jahre, in denen er bereits erste Pitchings bestritt und Publishing Deals abschloss. Mittlerweile entwickelt Z-Software mit sechs Mitarbeitern in Dortmund Projekte für über 8 verschiedene Plattformen.

Man kann also sagen:
Egal wer ihr seid, wo ihr seid und was ihr macht, egal ob aus dem Kinderzimmer oder dem Hörsaal heraus:
Gründen ist kein Zuckerschlecken, aber es lohnt sich. So kann euer Hobby zum Beruf werden!


Weitere Eindrücke des Abends findet ihr auf Instagram.

7. Gametreff NRW – 16. November 2017

 
Let's Play

 

Am 16. November gaben unsere Referenten Einblick in die Möglichkeiten von Let’s Plays aus verschiedenen Blickwinkeln. Andreas Suika (Creative Director bei Daedalic Entertainment) und Dennis Brammen (Gründer, Geschäftsführer bei PietSmiet) sprachen offen über ihre Werdegänge, Erfolgsstories und individuellen Erfahrungen in der Zwischenwelt von Games und Webvideo.
Dennis gab Einblick in die Arbeit als professioneller Let’s Player, die 2007 begann und schnell Fahrt aufnahm. Er gab zu bedenken, dass der Erfolg auch Schattenseiten mit sich bringt und man plötzlich über Dinge wie Technik, Steuern und Jugendschutz nachdenken müsse. PietSmiet erhalten mittlerweile täglich 20-30 Anfragen und haben „einen Schrank voll mit Keys“. Aus diesen Gründen und weil beinah im Minutentakt neue Spiele veröffentlicht werden, sei es unmöglich geworden in Eigenregie eine Auswahl zu treffen. Kurzum habe man eine Agentur gegründet, die sich mit diesen Abläufen auseinandersetzt. Zusammenfassend stellte Dennis fest, dass sich einige Dinge bei Let’s Plays geändert haben, das Urteil der Community aber nach wie vor entscheidend ist.
Andreas Suika ist erst seit einigen Monaten als Let’s Player unterwegs, aber hauptsächlich live auf Twitch. Begonnen hat der Creative Director mit dem Test seines eigenen Games „The Long Journey Home“. Er sagt selbst, dass er sich vorher nie damit auseinandergesetzt hat, welche Vor- und Nachteile das Streaming mit sich bringt. Als er mit einem befreundeten Entwickler am Release-Day Aufmerksamkeit durchs Streaming generieren konnte, habe er selbst gemerkt welche Macht für die Branche dahintersteckt. Andreas riet allen Entwicklern sich mit den Möglichkeiten von YouTube und Twitch auseinanderzusetzen, gibt aber auch einen wichtigen Rat mit auf den Weg: „Fangt nicht mit Streaming an, wenn ihr es nicht regelmäßig macht“. Es sei ein Haufen Arbeit, der aber auch eine Menge Spaß bereitet – gerade bei LiveStream sei der Austausch mit der Community intensiv und bereichernd.


Einige Eindrücke des Abends findet ihr in unserer Bildergalerie auf Facebook und auf Instagram.

6. Gametreff NRW – 16. März 2017

 
Creating Worlds

 

Am 16. März gaben unsere Referenten Einblick in die unendlichen Möglichkeiten von Gamedesign aus Sicht der Entwickler und Publisher. Tassilo Rau (Bumblebee) sprach von seinem Projekt „ESCAPE!“, für das er das reale Erlebnis vom Spielen in Escape-Räumen in die digitale Welt implementiert hat. In seinem Spiel gibt es keine räumliche Limitierung und die Möglichkeit, mit Special Effects zu arbeiten. Anhand des Headup-Games-Dauerbrenners „Bridge Constructor“ erklärte Marcel Aldrup, wie er die Langlebigkeit der Marke sicherstellt. So gehören zahlreiche saisonale Updates sowie immer neue Spielvarianten zu ihrem Erfolgsgeheimnis. Neben Vorträgen und Networking konnten die rund 120 Teilnehmer das interaktive Drama „Don’t Make Love“ sowie den VR-Prototypen „Rooftop Rebound“ in der Gaming Area ausprobieren.

Der Gametreff NRW wird organisiert vom Mediennetzwerk.NRW und dem Spieleentwicklertreffen NRW.
In Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt von Innogames.

Einige Eindrücke des Abends findet ihr in unserer Bildergalerie auf Facebook und auf Instagram.

5. Gametreff NRW – 13. Oktober 2016

 
Virtual Reality or Virtual Insanity?

 

Mehr als 100 Entwickler, Programmierer, Publisher, Designer und Vertreter der NRW-Gamesbranche trafen sich am 13. Oktober 2016 zum 5. Gametreff NRW und diskutierten, wie sich Virtual Reality als Technologie im vergangenen Jahr entwickelt hat.

Als Referent war Gihad Chbib, Geschäftsführer von VibrantCore aus Bonn geladen, der bereits im Oktober 2015 einen Einblick in seine Arbeit gegeben hat. Auch diesmal berichtete er über den aktuellen Stand seiner Projekte und resümierte, dass die Entwicklung von VR-Games noch lange keinen Geldsegen aber zahlreiche Probleme mit sich bringt. Dennoch würde er immer wieder auf VR setzen. Außerdem stellte Oliver Eberlei vom Holocafé das Konzept von „Social VR“ vor. Das dreiköpfige Team eröffnet in Kürze den Popup-Store in Düsseldorf, in dem Games-Begeisterte und Newbies in Teams zusammen spielen und dabei Virtual Reality hautnah erleben können. In unserer Gaming Area gab es wieder die Möglichkeit, Prototypen „Made in NRW“ anzuspielen. Dabei waren Springwald Software, Teraknights und Vibrant Core.

Der Gametreff NRW ist ein gemeinsames Event des Medienclusters NRW und des von Z-Software organisierten Spieleentwicklertreffen NRW. In Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt von Innogames.
Einige Eindrücke des Abends findet ihr in unserer Bildergalerie auf Facebook.

4. Gametreff NRW – 25. Februar 2016

 
Ethik und Brandmanagement

 

Mehr als 130 Entwickler, Programmierer, Publisher, Designer und Vertreter der NRW-Gamesbranche trafen sich am 25. Februar 2016 in der Filmwerkstatt Düsseldorf und diskutierten, wie man ethische und moralische Entscheidungen ins Gamedesign einfließen lassen kann und welche Entscheidungen für ein erfolgreiches Brand Management in der Gamesbranche getroffen werden müssen.

Die Themen wurden referiert von Linda Kruse (Gründerin und Geschäftsführerin, The Good Evil, Köln) und Ronald Kaulbach (Studio Brand Director, Blue Byte, Düsseldorf). Beide gaben exklusive Einblicke in aktuelle Projekte und näherten sich dem Thema „Decision Time“ praxisorientiert. Im Anschluss gab es wieder ausführlich Gelegenheit zum Networking und die Möglichkeit, drei Games und Prototypen „Made in NRW“ in der Gaming-Area anzuspielen. Linda Kruse hat an ihren Vortrag angeknüpft und das Game „Die besseren Wälder“ vorgestellt. Zein Okko vom Goodwolf Studio war mit „Code 7“, einem Text-Adventure-Prototypen ebenso dabei wie das Studentenprojekt „Lucidens Dreams“ vom SAE Institut.

Der Gametreff NRW ist ein gemeinsames Event des Medienclusters NRW und des von Z-Software organisierten Spieleentwicklertreffen NRW. In Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW und unterstützt von Innogames.
Eindrücke vom 4. Gametreff NRW gibt es in unserer Facebookgalerie.

3. Gametreff NRW – 01. Oktober 2015

 
Virtual Reality – unendliche Weiten?

 

Volles Haus bei der dritten Ausgabe des Gametreff NRW: Mehr als 130 Entwickler, Programmierer, Publisher, Designer und Vertreter der NRW-Gamesbranche trafen sich am 1. Oktober 2015 in der Filmwerkstatt Düsseldorf und diskutierten, ob Virtual Reality als Technologie die Spieleentwicklung revolutionieren wird oder nur ein Hype ist, der bald wieder abebben wird.

Als Referenten waren Gihad Chbib, Geschäftsführer von VibrantCore aus Bonn und Christopher von Bronsart, Geschäftsführer vom Kölner Indie-Studio konzeptzwei geladen. Beide Unternehmen entwickeln Spiele und Anwendungen im VR-Bereich. Sie erörterten die Pro und Contras für den Einsatz der Technologie in der Spieleentwicklung, berichteten eingehend von ihren Erfahrungen mit VR und gewährten exklusive Einblicke in aktuelle Projekte. Im Anschluss gab es wieder ausführlich Gelegenheit zum Networking und die Möglichkeit, Prototypen „Made in NRW“ in der Gaming-Area anzuspielen. Dabei waren DearReality, konzeptzwei und Knalleridee. Außerdem konnte man sich vom Mediengründerzentrum NRW zum Gründerstipendium 2016 beraten lassen.

Der Gametreff NRW ist ein gemeinsames Event des Medienclusters NRW und des von Z-Software organisierten Spieleentwicklertreffen NRW. In Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt von Innogames.
Eindrücke vom 3. Gametreff NRW gibt es in unserer Facebookgalerie.

2. Gametreff NRW – 26. Februar 2015

 
New Kids on the Block

 

Mehr als 120 Gamer, Publisher, Designer, Programmierer, Developer, Studenten und viele andere Akteure der Gamesbranche trafen sich am 26. Februar 2015 zum zweiten Mal in der Filmwerkstatt Düsseldorf auf dem Gametreff NRW, einer Veranstaltung von Mediencluster NRW und Spieleentwicklertreffen NRW in Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW.

Der Abend stand unter dem Motto „New Kids on the Block“. InnoGames, QuQu und Daedalic West, drei NRW-Neuansiedlungen, waren zu Gast. Marcel Zons, Gamedesigner bei InnoGames, stellte seine Theorie der 4 Säulen des Spaßes in Games vor. Mike Shim, Director of Business Development bei QuQu, gab einen Überblick zu Mobile Gaming in verschiedenen asiatischen Märkten. Im Anschluss gab es ein kurzes Podium mit Christoph Schmidt, Producer bei InnoGames, Mike Shim von QuQu und Andreas Suika, Mitgesellschafter und Creative Director bei Daedalic West, auf dem sie die Pläne Ihrer Firmen am Standort NRW kurz vorgestellt haben.

Danach bot sich wieder die Gelegenheit zum ausgiebigen Networking. Parallel dazu konnten in der Gaming Area drei Prototypen aus NRW angespielt werden. Dabei waren Sky Arena von Hammer Labs und die von der Film- und Medienstiftung geförderten Spiele Spleemo & Glob von Frame6 und Typoman des Bonner Entwicklerstudios Brainseed Factory. Der Prototyp aus Bonn konnte auf dem Gametreff exklusiv getestet werden, bevor es zur Game Connection America 2015 geht, wo Typoman in drei Kategorien für den Game Connection Award nominiertwurde. Wir wünschen viel Glück!

1. Gametreff NRW – 27. November 2014

 
New Kids on the Block

 

Mehr als 120 Gamer, Publisher, Designer, Programmierer, Developer, Studenten und viele andere Akteure der Gamesbranche trafen sich am 27. November 2014 in der Filmwerkstatt in Düsseldorf zum ersten Gametreff NRW, einer Veranstaltung von Mediencluster NRW und Spieleentwicklertreffen NRW in Kooperation mit der Film und Medienstiftung NRW.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Anastasia Ziegler, Geschäftsführerin der Mediencluster NRW GmbH, und Andreas Heldt, Geschäftsführer der Z-Software GmbH, folgten zwei Präsentationen der Referenten des Abends zum Thema „Fokus Gameplay: Anywhere, anyhow“. Cyril Voiron, Director of Portfolio and Strategy von Blue Byte (Düsseldorf), gab einen Überblick zum Thema „The Making of Assassin‘s Creed Identity – How to bring a AAA Console IP as a F2P Game on the Mobile Plattform“. Joost van Dongen, Mitgründer und Chef-Programmierer der erfolgreichen Indie-Company Ronimo Games aus Utrecht (NL), referierte zum Thema „The Game Design of Awesomenauts and the Game Design Philosophy at Ronimo“, bevor er nach den Vorträgen einen Einblick in seine Arbeit anhand des Indie-Spiels „Cello Fortress“ gab und es zum Networking mit Pizza und kühlen Getränken überging.


Eindrücke des Abends gibt es in unserer Bildergalerie auf Facebook.


Speaker:

Cyril Voiron (Director of Portfolio and Strategy von Blue Byte, Düsseldorf)

Cyril Voiron ist seit 1999 in der Gamesbranche tätig. Seine Karriere begann er bei Infogrames/Atari, wo er nach 10 Jahren als Vize-Präsident des Bereichs Brand Management ausschied. Nach dem Versuch sein eigenes Entwicklerstudio für Free-to-Play und Cross-Plattform Strategie Spiele zu gründen, wechselte er 2012 zu Blue Byte wo er sich zunächst um die Entwicklung und den Ausbau der Strategie für mobile Plattformen kümmerte. Heute ist er Director of Portfolio and Strategy und Head of Mobile Development als Teil des Verwaltungsrates von Blue Byte.

Joost van Dongen (Mitgründer von Ronimo Games)

Joost van Dongen ist Mitgründer und Chef-Programmierer bei Romino Games, einem Indie-Entwicklerstudio aus den Niederlanden, dass hinter Spielen wie dem Sidescroller RTS Sword & Soldiers, dem Jump’n Run MOBA Awesomenauts und dem demnächst, exclusiv für WiiU, erscheinendem Swords & Soldiers II steht. Neben seiner Tätigkeit bei Romino Games, hat Joost zudem das abstrakte Rennspiel Proun und das live performance Spiel Cello Fortress entwickelt.

2. Gametreff NRW ON TOUR – 28. Juni 2018

 

On Tour: Utrecht, Niederlande

 

Einen Tag nach dem "Match Me If You Can!" rollte unser Kleinbus über die Autobahn nach Holland, wo wir wieder bei unseren Freunden vom Dutch Game Garden zu Besuch waren und uns die Indie-Messe Indigo angeschaut haben. Danach ging es schnurstracks nach Köln, wo die Eröffnung des Cologne Game Haus gefeiert wurde. Herzlichen Glückwunsch dazu an das gesamte Team!

1. Gametreff NRW ON TOUR – 6. Juni 2017

 

On Tour: Utrecht, Niederlande

 

Am 7. Juni 2017 boten wir erstmalig die Möglichkeit, mit uns zu einem Networking der besonderen Art aufzubrechen, als wir den Dutch Game Garden in Utrecht besuchten. Vor Ort gab es dann viele Gelegenheiten, sich mit den Kollegen aus den Niederlanden auszutauschen. Beim Network-Lunch wurden bereits erste Pläne geschmiedet, bevor es am Nachmittag in Workshop-Sessions und Pitchings ans Eingemachte ging. Einige unserer Mitreisenden haben vor Ort ihre aktuellen Projekte vorgestellt und wertvolle Tipps erhalten können.

Einige Eindrücke unserer Tour findet ihr in unserer Bildergalerie auf Facebook und auf Instagram.

 

Kontakt:

Constanze Peltzer,
Tel: +49 211-930 50 302

Förderer

Das Mediennetzwerk.NRW wird finanziert durch das Land Nordrhein-Westfalen sowie mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Der Ministerpäsident des Landes Nordrhein-Westfalen EUROPÄISCHE UNION Investition in unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE.NRW Investition in Wachstum und Beschäftigung