Nachgefragt bei…Jonas Rothe (TimeRide)

Ein Marktschreier preist die Blootwoosch an, die Domglocken l├Ąuten und die Tram bahnt sich ruckelnd und quietschend den Weg durch die Altstadt. So oder so ├Ąhnlich muss das Leben in K├Âln Anfang des 20. Jahrhunderts ausgesehen haben. In einem Nachbau einer dieser ersten elektrischen Stra├čenbahnen kann bei „Time Ride C├Âln“ eine besondere Zeitreise erlebt werden. Mithilfe von Virtual Reality tauchen die Besucher ganz ein, in das Stadtleben um 1900.┬á
Wie es zu dem Projekt kam und was die Besonderheiten an einer VR-Zeitreise sind, erkl├Ąrt uns Jonas Rothe, Gesch├Ąftsf├╝hrer und Gr├╝nder der TimeRide GmbH.

 

Jonas Rothe

Jonas Rothe
(Gesch├Ąftsf├╝hrer und Gr├╝nder, TimeRide)

Mediennetzwerk.NRW Wie entstand die Idee, Virtual Reality mit einer Zeitreise zu vermischen?

Jonas Rothe: Die Idee f├╝r TimeRide VR entwickelte sich ├╝ber die letzten Jahre. Der Traum in vergangene Epochen zu reisen, begleitet mich schon mein ganzes Leben. Mit den M├Âglichkeiten der Virtual Reality kommen wir der Illusion einer echten Zeitreise jetzt endlich ziemlich nahe. Mich begeistert die immersive Erfahrung, die die VR-Brillen erm├Âglichen, in die Szenerie ganz einzutauchen.

 

Mediennetzwerk.NRW: Was hat euch daran gereizt, gerade in K├Âln auf Zeitreise zu gehen?

Jonas Rothe: Hier kommt ein ganzes B├╝ndel an Gr├╝nden zusammen. Zum einen sind K├Âlner sehr mit Ihrer Stadt und Geschichte verbunden. Genau wie ich auch als Wahl-Rheinl├Ąnder seit Jahren privat und beruflich mit der Stadt verbandelt bin. Zum anderen ist das alte C├Âln um 1900 vergleichsweise gut dokumentiert, etwa auf Fotografien und ersten Filmen. Und zu guter Letzt haben wir am Alter Markt eine sehr sch├Âne, zentral liegende Lokalit├Ąt f├╝r unsere Zeitreise gefunden.

 

Mediennetzwerk.NRW: Wie habt ihr die Daten zusammengetragen, die f├╝r so einen realistischen Nachbau ben├Âtigt werden?

Jonas Rothe: Zun├Ąchst haben wir ein eigenes Archiv an historischen Materialien aufgebaut und mit diversen Historikern und Kennern der Stadtgeschichte zusammengearbeitet. So konnten wir St├╝ck f├╝r St├╝ck die K├Âlner Altstadt wie ein gro├čes Puzzle zusammensetzen und rekonstruieren.

 

Mediennetzwerk.NRW: Welche Entwicklungen erwartet ihr im Bereich der Virtual Reality in den kommenden Jahren?

Jonas Rothe: VR wird in den n├Ąchsten Jahren eine zentrale Rolle im Entertainment spielen. Hier betritt die Technik die n├Ąchste Evolutionsstufe. Der traditionelle Bildschirm wird aufgel├Âst. Die Illusion, in andere Welten einzutauchen und sich zuk├╝nftig auch komplett frei darin bewegen zu k├Ânnen, wird zum Ma├čstab.
Kurzfristig erwarten wir eine Verbesserung der Bildaufl├Âsung. Wir haben unsere Zeitreise bereits in 4K vorproduziert. Im Moment k├Ânnen die VR-Brillen der gro├čen Hersteller Full-HD abspielen.

 

Mediennetzwerk.NRW: Abschlie├čend noch eine Vision: Was w├Ąre euer absolutes Wunschprojekt und mit wem w├╝rdet ihr daf├╝r gerne mal zusammenarbeiten?

Jonas Rothe: Konkret in K├Âln w├╝rde ich sehr gerne die gesamte Strecke der alten Rundbahn, also auch ├╝ber die Ringe komplettieren.
Als ├╝berzeugter Europ├Ąer tr├Ąume ich davon, gemeinsam mit verschiedenen Kreativen aus ganz Europa die europ├Ąische Geschichte und Gegenwart in Virtual Reality erfahrbar zu machen.

 

Tags: ,