5 Nominierungen für NRW beim Deutschen Computerspielpreis

Die Jury des Deutschen Computerspielpreises (DCP) hat die besten Spiele 2017 nominiert. Aus 453 Einreichungen wählte sie insgesamt 36 mögliche Preisträger. Für Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen gab es fünf Nominierungen.

Isometric Epilepsy“ von der TH Köln geht ins Rennen um das Bestes Nachwuchskonzept. Bereits im letzten Jahr war die Technische Hochschule mit einem Spiel in dieser Kategorie nominiert. Auch Ahoiii Entertainment aus Köln darf erneut mit seinem kleinen Matrosen Fiete (Fiete Cars) auf eine Auszeichnung als Bestes Kinderspiel hoffen. Außerdem heißt es Daumen drücken für „Code 7 – Episode 0: Allocation“ (Goodwolf Studio, Bonn) als Bestes Jugendspiel und “Meister Cody – Namagi“ (Kaasa health, Düsseldorf). Das „Holocafé“ (Holocafé – Eberlei, Karger, Kreutz GbR, Düsseldorf), welches im November in den Düsseldorfer Arkaden die Türen zu einem Pop-Up-Store öffnete, ist als Beste Innovation nominiert.
Nominiert in der Kategorie Bestes Deutsches Spiel sind „On Rusty Trails“ (Black Pants Studio, Berlin / Kassel), „Portal Knights“ (Keen Games, Frankfurt am Main / 505 Games, Mailand) und „Shadow Tactics – Blades of the Shogun“ (Mimimi Productions, München / Daedalic Entertainment, Hamburg).

Für den Sonderpreis der Jury gibt es keine Nominierungen. Mögliche Gewinner in dieser Kategorie werden erst bei der Verleihung bekannt gegeben. Das Voting zum Publikumspreis startet am 20. März 2017 auf www.deutscher-computerspielpreis.de/publikumspreis

Der DCP wird am 26. April im Berliner Westhafen verliehen.

 

Tags: , ,